Psychotherapie und Psychiatrie
Martina Frauer

EMDR

EMDR ist eine Methode, bei der z.B. durch rhythmische Augenbewegungen (oder auch durch wechselnde Reize auf Ohren oder Hände ) die Belastung eines traumatischen Erlebnisses, an das dabei gedacht wird, abnimmt. Es ist eine sehr gut dokumentierte Methode, die besonders bei Traumafolgestörungen Anwendung findet. Ich nutze dieses Verfahren sowohl bei Erwachsenen wie bei Kindern. Häufig lassen sich Störungen, die sich in der Folge schlimmer Erlebnisse entwickelten, mithilfe diese Methode deutlich bessern.

NET

Narrative Expositionstherapie wurde durch eine Kombination der Testimony Therapie und der Verhaltenstherapie entwickelt für Opfer von organisierter Gewalt und Folter. Die zu den gewaltsamen Erlebnissen gehörenden Gefühle sollen in der Vergangenheit verankert werden und dadurch das Überschwappen in die Gegenwart verhindert werden. Diese Therapieform eignet sich für Menschen, die ab etwa dem fünften Lebensjahr Opfer von Gewalt wurden.